Blog Beiträge » 2010 » Juli

Glaubt man den neuesten Statistiken, so hat heute nur noch jeder zweite Mann zwischen 55 und 65 Jahren einen Arbeitsplatz. Bei den Frauen ist es in derselben Altersgruppe nur noch jede dritte, die einer regel-mäßigen Beschäftigung nachgeht. Wir verabschieden also einen Großteil unserer Mitmenschen aus der Wirtschaft, wenn sie am meisten Wissen angesammelt haben und auf dem höchsten Stand ihrer Erfahrungen sind.

Hier finden Sie den ganzen Artikel:  http://tdpp.de/9o

Viel Erfolg und jede Menge Inspiration …
Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Di 27.Juli 2010 keine Kommentare »



In einer gesprochenen Mitteilung per Telefon geben unsere Formulierungen nur einen geringen Teil unserer Empfindungen wieder. Die Emotionen werden in erster Linie über Stimme und Sprechweise, also über unsere Stimmlage, Lautstärke und den Tonfall vermittelt. Dabei ist der Eindruck, den unsere Stimme am Telefon erzeugt, noch bedeutender als in persönlichen Gesprächen. Inhalt und Ausdruck ergänzen sich in einer besonderen Art von Partnerschaft.

Entkrampfen und bereichern Sie Ihre Telefonate gern …

… mit einem leichten Lächeln

… mit kleinen (Atem)-Pausen

… mit einer Vertrauen erweckenden Stimme

… mit Fragen, die Sie und den anderen weiterbringen

… mit einem Dankeschön

… mit einer vorausgeschickten Mail

… mit Freundlichkeit und Verständnis

… mit Zuverlässigkeit für vereinbarte Rückrufe

… mit emotionaler Kompetenz

… mit der Bereitschaft, sich gegenseitig verstehen zu wollen

Viele interessante Telefonate an jedem neuen Tag. Und denken Sie

immer daran, dass Sie in jedem Telefonat nicht nur erfolgreich

sein können, sondern immer auch etwas dazu lernen …

Viele Grüße … Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Sa 24.Juli 2010 keine Kommentare »



Erfolg in persönlichen Gesprächen braucht eine neue Kultur von „verstehen und verstanden werden“. Setzen Sie Zeichen, dass Sie ein Gespräch erst dann beenden, wenn der andere Sie wirklich verstanden hat. Ebenfalls sollte der Gedankenaustausch erst dann zu Ende sein, wenn klar ist, dass Sie auch Ihr Gegenüber oder am Telefon genau so verstanden haben, wie Ihr Gesprächspartner seine Aussagen auch gemeint hat. Hier entsteht der Bedarf an Konzentration auf die gesendeten und empfangenen Botschaften durch unsere gesteigerten Wahrnehmungen:

Durch Fragen und Hinhören erhalten Sie wichtige Informationen.

Durch Fragen und Hinhören führen Sie das Gespräch zum Erfolg, und zwar für beide Gesprächspartner.

Durch einen echten Dialog mit aktivem Zuhören schaffen Sie ein Vertrauensverhältnis und fühlen sich in jedem Gespräch gut und sicher.

Durch Ihre gesteigerte Kontaktfreude werden Sie immer beliebter. Sie sind ein Meister im Aufbau und in der Pflege von menschlichen Verbindungen.

Viel Freude bei allen Ihren Gesprächen und Präsentationen mit Anschluss-Dialog.

Möchten Sie sich im Bereich Gesprächsführung weiter verbessern? Sprechen Sie mich gern an. Ich habe viele Ideen für Sie :-) Beste Grüße … Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Do 22.Juli 2010 keine Kommentare »



Haben Sie viele Texte zu verfassen? Briefe an Ihre Kunden oder an Kooperationspartner? Oder Sie haben eine Reihe von Mails zu schreiben, die besonders wichtig sind und eindeutig bei den Empfängern ankommen sollen? Dann achten Sie am besten auf eine klare Sprache in kurzen Sätzen sowie bildhafte Begriffe, die wir uns alle besser vorstellen können.

Nutzen Sie eine kleine Einleitung,

einen Mittelabsatz

sowie einen Schlussgedanken mit Verabschiedung.

Unter P.S. bringen Sie dann noch einmal den wichtigsten Punkt Ihrer Botschaft, gern auch mit einer motivierenden Formulierung, die das Handeln der Person „absichert“. Z. B. Und vielen Dank im voraus für die Unterlagen, die Sie mir an unsere Firmenadresse schicken.

Texte, die nicht verstanden und nicht gelesen werden, erzielen nicht die gewünschte Wirkung. Gehen Sie auf „Nummer Sicher“. Manchmal lohnt es sich, zwischendurch den Empfänger der Mail kurz anzurufen: „Herr Leinemann, ich wollte nur schnell fragen, ob meine Mail angekommen und soweit alles klar ist.“

Viel Erfolg bei Ihren täglichen Texten … Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Di 13.Juli 2010 keine Kommentare »




nach oben