Blog Beiträge » 2009 » Juli

6. Rollen Sie Ihren Telefonaten den roten Teppich aus. Schicken Sie einen Brief oder eine E-Mail voraus. Wenn Sie darin Ihren Anruf avisieren, dann müssen Sie dieses „Versprechen“ auch einhalten. Und der andere hat Ihren Namen und Ihre Botschaft sogar schon gelesen. Mischen Sie Brief mit Unterlagen, Telefonat und kurze E-Mails sowohl beim Aufbau-als auch-bei der Pflege von beruflichen und privaten Beziehungen. Wenn Sie z.B. Kunden und Interessenten zu einer Veranstaltung einladen möchten, rufen Sie an und stellen Sie Thema und Termin am Telefon vor. Dann schicken Sie eine kleine Bestätigung mit Wegbeschreibung per Post und rufen drei Tage vor dem Termin noch einmal an, um zu erfragen, wen er aus seinem Bekannten- oder Kollegenkreis gern zusätzlich einladen möchte. Die entstehenden Quoten werden Sie erfreuen und Ihre Sicherheit beim Telefonieren wird sich weiter steigern.

„Nur wer es ausprobiert, weiß wie es funktioniert.“

Viel Erfolg

Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Do 30.Juli 2009 keine Kommentare »



5. Nutzen Sie zwei „Sicherheitsinseln“. Souverän telefonieren lässt sich allein durch zwei „Sicherheits-Inseln“ in Ihren Telefonaten erreichen. Erstens bei der Telefonischen Visitenkarte (Begrüßung mit Namen und origineller Einstieg). Zweitens: durch die Bereitschaft, in manchen Situationen den anderen „loszulassen“, um in einem späteren Telefonat den Kontakt besser aufzubauen oder zu vertiefen:

„Einverstanden Herr Wehling, dann sprechen wir gern zu einem späteren Zeitpunkt über ein persönliches Gespräch. Lassen Sie uns doch einfach in Kontakt bleiben. Ich schicke Ihnen noch einen Flyer. Da finden Sie meine Adressdaten, falls Sie weitere Infos vorab wünschen.“

Mit ein wenig Geduld und gesundem Selbstbewusstsein können Sie mehr als nur eine Chance nutzen, nämlich genau so viele, wie Sie sich und Ihren Mitmenschen geben.

Viel Erfolg und beste Grüße

Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Fr 24.Juli 2009 keine Kommentare »



4. Wer fragt, der führt auch ein Telefonat zum Dialog. Unsicherheiten können wir leicht durch aktives Zuhören überwinden. Stellen Sie dem Gesprächspartner offene Fragen, damit Klarheit in jedes Ihrer Telefonate einzieht. Weg von Telefon-„Referaten“, hin zu Telefon-Gesprächen, die Erlebnis- und Ergebnis-orientiert für beide Seiten zum Vorteil gestaltet werden können. Jede Frage, die wir stellen, muss allerdings auch das Versprechen beinhalten, die Antwort genau wahrzunehmen und durch ein kurzes Feedback das Verstandene abzusichern: „Das klingt sehr interessant, Frau Wehrhahn. Welchen unserer Vorschläge finden Sie am besten?“ Antwort:“Variante Nr. 3.“ „Dann entscheiden Sie sich also für das Telefontraining für Ihren Vertrieb und möchten gleich im nächsten Monat damit starten. Schön, welche Mitarbeiter und Führungskräfte möchten Sie dazu einladen?“

geschrieben von Roland Arndt am Mo 20.Juli 2009 keine Kommentare »



3. Telefonieren Sie in positiven Bildern. Statt: „Was spricht denn dagegen, dass Sie sich das einmal anhören“ sagen Sie lieber: „Es spricht eine Menge dafür, Herr Wolfram, dass wir beide uns einmal zusammensetzen.“ Statt: „Sie werden schnell wissen, ob das Ganze etwas für Sie ist oder nicht“ formulieren Sie besser: „Schon nach kurzer Zeit werden Sie ein Gefühl dafür bekommen, wie groß Ihr persönlicher Nutzen wirklich sein kann.“ Positive Sprachmuster schaffen positive Bilder. Daraus entstehen unsere Emotionen für unsere Entscheidungen.

Haben Sie Fragen? Suchen Sie einen Telefon-Coach für Ihr Team?

Kurze Mail genügt an: erfolg@roland-arndt.de

Ich rufe Sie dann gern an :-)

geschrieben von Roland Arndt am Fr 17.Juli 2009 keine Kommentare »



Und hier der Telefon-Tipp Nr. 2:

2. Stimmen Sie sich vor jedem Telefonat positiv ein. Lächeln Sie aus Freude, Ihrem Gesprächspartner einen Nutzen zu bieten. Und geben Sie ihm die Möglichkeit, Ihnen Gutes zu tun. Interessieren Sie sich für den anderen und seine Sichtweise. Schaffen Sie ein Gewinn-Gewinn-Klima. Unsicherheiten verfliegen, wenn wir uns in die Sichtweise anderer Menschen hinein versetzen und wenn wir mit sicherer Stimme gleichzeitig dafür sorgen, dass sie auch uns verstehen.

Das ist die neue Kultur vom „Verstehen und Verstandenwerden“.

Einen erfolgreichen Tag

Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Mo 13.Juli 2009 keine Kommentare »



Ab heute werde ich ein paar Telefon-Tipps in diesem BLOG veröffentlichen. Also schauen Sie gern häufiger vorbei. Es lohnt sich :-)

1. Telefonieren Sie bewusst, um täglich noch besser zu werden. Alles, was wir können, haben wir vorher gelernt. Führen Sie am besten noch heute ein paar Telefonate, die Sie als besondere Herausforderung einstufen. Ihr Motto dafür: „Entweder ich erreiche mein Ziel, oder ich führe ein kostenfreies Trainingstelefonat mit dem weltbesten Trainer, meinem jeweiligen Gesprächspartner.“ Lernen Sie aus jedem Telefongespräch dazu.

„Nach dem Telefonat ist vor dem Telefonat.“

Morgen gibt es einen Tipp zur Einstimmung in Ihre Telefonate …

Viel Erfolg

Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Do 09.Juli 2009 keine Kommentare »



Mitmenschen …

… das sind Freunde, Bekannte, Kollegen, Kooperations-Partner, Mitarbeiter, Führungskräfte, Kinder, Lebenspartner, Fremde, Sport-Partner, Eltern u.v.a.m. Welchen Wert geben wir diesen Menschen in unserem Denken sowie in unserem Verhalten. Und drücken wir damit wirklich unsere Wertschätzung aus?

Denken Sie gern einmal darüber nach, mit welchem Wertesystem Sie Ihr Leben und Arbeiten untermauern. Welches Fundament für Sie tragfähige Beziehungen besitzen … und schauen Sie sich das Wort „Mit-Menschen“ noch einmal genauer an. Diese Welt werden wir nur „mit“ unseren Mitmenschen gestalten können. Es geht nur MIT MENSCHEN :-) Das ist unsere Chance und unsere Aufgabe zugleich, mit anderen gemeinsam bessere Wege und Lösungen zu finden als jeder für sich allein in der Lage ist.

Ich wünsche Ihnen eine wunderbare Woche :-)

Viel Erfolg und herzliche Grüße

Ihr Roland Arndt

geschrieben von Roland Arndt am Mo 06.Juli 2009 keine Kommentare »




nach oben